Aktuelles

Aktuelles finden Sie neu in unseren Newsletters!

Wir versenden alle Neuigkeiten an unsere Mitglieder per Mail.

Sie finden somit alles Aktuelle unter "Unsere Newsletters"!

Falls Sir selbst Abonnent werden wollen, senden Sie ein entsprechendes Mail an jama@ggaweb.ch

 

Windpark Surselva: Verkauf der EWZ-Beteiligung! 

EWZ veräussert seine bisherige Beteiligung am Windprojekt Altaventa in der Surselva in Graubünden.
Der vorgesehene Standort erfüllt die Kriterien für die ewz-Stromproduktion nicht mehr! 

Hier zu den Meldungen!

 

Das Resolutionskomitee Windpark Surselva schliesst die Resolution ab.

In seiner Resolution verlangt das Komitee von den Behörden und den Wind­parkplanern erstens grösste Zurückhaltung im Umgang mit der Natur und zweitens ein angemessenes Mitspracherecht der Bevölkerung zu diesem über­regionalen Projekt. Ausserdem soll der Kanton eine neutrale Beurteilung in Auftrag geben, damit die Auswirkungen auf die Region nach verschiedensten Gesichtspunkten abgeklärt werden können.

Noch während der Wintersaison füllten sich die Listen der Resolution und nach der Gründung des Vereins „IG Sezner-UmSu-Grenerberg“ wurden die mittlerweile 496 Unterschriften am 27. August 2012 an Regierungsrat Dr. Mario Cavigelli gesandt. Eine Kopie des Schreibens ging an Management und Verwaltungsräte der Firma Altaventa Surselva AG, sowie an die Präsidenten von Regiun- und von Tourismus Surselva.


Die "IG Sezner-UmSu-Grenerberg" wird ein Verein

Am 20. August 2012 ist die Interessengemeinschaft anlässlich der Gründungsversammlung zum Verein mutiert.

Das grundsätzliche Ziel des Vereins ist auch weiterhin die Verhinderung von grossen Schäden an der Natur unserer Alpen, insbesondere im Raum Piz Mundaun, Sezner, Um Su, Piz Cavel und Titschal. Im Weiteren sind Organisation und Aktivitäten in den Statuten definiert.

Mitglieder sind jederzeit gerne willkommen und melden sich mit einem einfachen Mail bei uns an. jama@ggaweb.ch 
Der Jahresbeitrag beträt mindestens CHF 20.- pro Person.

Die Hauptargumente der IG Sezner UmSu-Grenerberg kurz zusammengefasst:

Die irreparablen Eingriffe in die Natur auf bis zu 2‘400 Metern Höhe stehen in keinem Verhältnis zum realisierbaren Energiegewinn, müssen doch zur Kompensation eines einzigen Schweizer Atomkraftwerkes je nach Kapazität  zwischen 1'400 und 2'000 solcher Windgeneratoren erbaut werden. Dazu kommt der Bau von Gaskraftwerken, welche im Standby-Betrieb darauf warten, die elektrische Energie auch in windarmen Zeiten verfügbar zu machen.

Für Zufahrtstrassen und Arbeitsplätze werden viele Hektaren Kultur- und Weideland geopfert, zubetoniert oder einfach zu Schotterplätzen umgepflügt.

Die Schweiz ist kein Windland. Vergleiche von bisher installierten Windgeneratoren zeigen über Jahre gemessen klar auf, dass Windanlagen in Meeresnähe 2-3 mal mehr Energie liefern, als in der Schweiz installierte Anlagen, z.B. auf dem Gütsch ob Andermatt! Hier entspricht die Produktion etwa 1‘300 Stunden Voll-Last pro Jahr gegenüber bis zu 4‘000 Stunden in Meeresnähe.

Die Initianten rechnen in ihrer Prognose für Steuereinnahmen und Baurechtszinsen trotzdem hartnäckig mit fast doppelten Werten, nämlich bis zu 2‘500 Stunden. Richtig ist jedoch, dass sich der Profit des Surselva-Projektes „Parc da Vent“ für die Ersteller vor allem durch die vom Bund gesprochenen Subventionen (KEV) rechnet, welche für Strom aus Windenergie drei Mal mehr bezahlt, als für Strom aus Wasserkraft!

Mit dem Bau des Windparks Surselva wechselt die Touristiklandschaft Lugnez-Obersaxen ihren Charakter vom Tourismus- zum Industriegebiet. Im gigantischen Projekt „Windpark Surselva“ ist der Bau von mehr Windgeneratoren geplant, als bisher über die ganze Schweiz verteilt erstellt wurden!  

Seit mehreren Jahrzehnten setzen das Lugnez und Obersaxen auf die Entwicklung des sanften Tourismus für Familien und Wanderer. Mit diesem Projekt wird das Naherholungs­gebiet Surselva gerade für die typischen Surselva-Touristen unattraktiv. Die heute attraktiven Wanderziele Titschal, Piz Val Gronda, Um Su, Piz Gren verkommen zu grünen Punkten in einer Wind-Industrie-Landschaft. Siehe auch www.surselva-no-windpark.ch

Nachhaltig an diesem Projekt ist einzig die Zerstörung der Landschaft!

 
Kritik am Windpark Surselva weckt das Interesse der Medien 

Nachdem noch im letzten Herbst in den Medien von "wenig Widerstand gegen Windpark" zu lesen war, änderte sich das seit ein paar Wochen. Kritische Stimmen formieren sich um die Initianten des "Resolutionskommitee gegen den Windpark Surselva" und erhalten immer mehr Platz in Zeitungen und Lokalfernsehen. Die letzten Berichte sind teilweise Online zu sehen.

Am 31. Juli 2012 im Regionaljournal Radio DRS1 Wenig Wind .... 
Am 2. August im Onlineportal der Südostschweiz Ausbau der Messungen im Windpark Surselva
Am 3. August 2012 im Tele Südostschweiz; Archiv, News, PUNKT 05 NEWS, suchen am 3.8.2012
Am 13. August 2012 im Bündner Tagblatt Der Windpark-Widerstand lodert auf dem Piz Sezner
Am 15. August 2012 im Tele Züri Frischer Wind in der Energieversorgung (Beitrag nach ca. 8 Minuten)
 

Archiv  

"Feuer in den Alpen" auf dem Piz Sezner 

Dreissig Teilnehmer - je zur Häfte vom Lugnez und von Obersaxen - wanderten am Samstagabend 11. August 2012 auf den Piz Sezner, um gemeinsam der Zerstörung unserer Alpen zu gedenken. Ein toller Sonnenuntergang und das weithin sichtbare Höhenfeuer trugen zur feierlichen Stimmung bei. Die gut sichbaren, 60 Meter hohen Windmessmasten ermöglichten den Teilnehmern eine konkrete Vorstellung der Mächtigkeit von über 100 Meter hohen Windgeneratoren. Die realitätsnahen Fotomontagen vermittelten ausserdem starke Eindrücke und bekräftigen den Willen Aller, solche Industrieanlagen in unseren Alpen zu verhindern.

Link zum Artikel des Bündner Tagblatt vom 13. August 2012 

 

"Feuer in den Alpen" auf dem Piz Sezner             Link zur Einladung

Am Samstagabend, 11. August 2012  

Mit diesen weithin sichtbaren Höhenfeuern wird alljährlich ein eindrückliches Zeichen gesetzt für die Erhaltung des natürlichen und kulturellen Erbes des Alpenraumes sowie gegen die Zerstörung des Öko-Systems Alpen. 

Zu diesem solidarischen Anlass laden wir alle Bewohner, alle Gäste, alle Freunde herzlich ein, gemeinsam mit uns auf den Piz Sezner zu wandern und beim Höhenfeuer einen Moment der Freude und Besinnung zu verbringen!

Zum Abmarsch treffen wir uns zu folgenden Zeiten:
Am Samstag, 11. August 2012, entweder
um 18.30h beim Rest. Wali, Obersaxen (Aufstieg ca. 1½ Std.) oder
um 19.00h auf der Alp Sezner, Lugnez (Aufstieg ca. 1 Std.)
Proviant, Bergkleider und Stirnlampen für den Abstieg bringt jeder selbst mit. Der Mondaufgang ist erst um 00.30h!
Natürlich können wir unsere mitgebrachten Würste usw. am Feuer braten.
Weitere Auskünfte bei Martin Jäger, 079 20 80 240 und Gaudenz Alig, 079 409 79 50


 

Informationsveranstaltung zum Windpark Surselva
Sera d‘informaziun davart il parc da vent Surselva

Datum: 16. Februar 2012, 20.00 Uhr
Ort: Aula Schulhaus Ilanz

Wir fordern alle Interessierten auf, die Informationen über das Projekt direkt bei den Beteiligten einzuholen und
allenfalls auch kritische Fragen und Argumente mitzubringen!  Hier die offizielle Einladung!